Jahreshauptversammlung

JHV

Jahreshauptversammlung 2016 am 15. April 2016

Mitgliederzahlen konstant, Generationswechsel im Vorstand beginnt, 4 Mitglieder für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt!

Am 15.04.2016 fand die Jahreshauptversammlung der KSG Brandau e.V. im Sportheim in Brandau statt. Der Vorsitzende Markus Haumann, begrüßte etwa 60 Mitglieder. Danach wurde des verstorbenen Mitglieds Sebastian Daniel gedacht. In seinem Bericht ging Haumann auf die konstanten Mitgliederzahlen ein.

In den letzten Monaten brachte das neue Angebot „Fit und beweglich über 50“, welches sehr positiv angenommen wurde, dem Verein Zuwachs. Die weiteren Angebote wurden ebenfalls gut besucht. Im abgelaufenen Jahr hatte die KSG einige Investitionen zu tätigen. Reparaturen im Bereich der Heizung, des VW-Buses und der Ballschutznetze, sowie Neuanschaffungen von Tornetzen, Kopfballpendel und eines Notebooks, zählten ebenso zu den Ausgaben, wie Umbauarbeiten im Sportheim. Zur qualitativen Erhaltung des Kunstrasenplatzes wurde ein Unternehmen beauftragt, welches einmal jährlich eine Grundreinigung durchführt und dabei das Granulat auflockert. Bestandteil des Vertrags ist die leihweise Überlassung eines Quads, zur monatlichen Pflege durch die Platzwarte.

Das Sportheim wurde von innen und von außen neu gestrichen und die Elektrik an einigen Stellen erneuert.Der Pächterwechsel verlief reibungslos und das neue erweiterte Angebot an Speisen wurde gut angenommen. Die neuen Veranstaltungen in der Sportsbar, wie beispielsweise Fastnacht beleben die Vereinsaktivitäten. Am 30.04.2016 ist ab 20.00 Uhr eine „Party in den Mai“ geplant, bei der ein DJ für gute Stimmung sorgen wird. Im Sportlichen Bereich wird man mit 4 aktiven Schiedsrichtern den sportlichen Auflagen des Verbandes gerecht und muss weder Strafen noch Punktabzüge fürchten. Nach 3 erfolgreichen Jahren verlässt Trainer Rafael Sanchez den Verein am Saisonende. Menschlich und sportlich hat er viel bewegt und deshalb galten ihm der Dank des Vorsitzenden und der Applaus der Versammlung. Neuer Trainer wird Ingo Hauke, der vom Gruppenligist SV Traisa zur KSG wechselt.

Zum 70-jährigen Vereinsbestehen wird am 22.Juli (Gründungsdatum) eine kleine Feier stattfinden, bei der Stefan Roth die kuriosesten Spiele aus der Vergangenheit Revue passieren lassen möchte. Im April 2016 erhält die KSG den Ludwig-Metzger-Preis der Sparkasse. Ein Verdienst von vielen Personen, stellvertretend wurden die scheidenden Jugendleiter Franco Piergallini und Jürgen Kopp genannt. Abschließend gab der Vorsitzende Markus Haumann bekannt, dass er und der 2. Vorsitzende Marc Lampert zur letzten Amtszeit antreten. Berufliche Veränderungen sind der Grund für das bevorstehende Ende der Beiden in zwei Jahren. Schriftführerin Ina Bickelhaupt, berichtete von den Vorstandssitzungen und protokollierten Vorstandsaktivitäten im abgelaufenen Jahr.

Fußballabteilungsleiter Lutz Reichel, ging in seinem Bericht auf die Platzierungen der aktiven Mannschaften in der letzten Saison ein und bedankte sich für die Unterstützung seiner Kollegen im Spielausschuss. Sein Dank galt auch Rafael Sanchez für sein großes Engagement bei der KSG. Nach 6 Jahren gab Reichel bekannt, dass er für eine weitere Amtszeit nicht mehr zur Verfügung stehen wird. Der Jugendleiter Franco Piergallini, berichtete über den Jugendspielbetrieb des abgelaufenen Jahres. Außerdem, dass die Bezirksmeisterschaftsendspiele einen neuen Modus erhalten und dies bedeutet, dass keine Endspiele mehr in Brandau stattfinden werden. Er bedanke sich, bei allen die sich in der Jugend engagieren; besonders bei seinem Stellvertreter Jürgen Kopp und gab bekannt, dass beide ihr Amt zur Verfügung stellen. Piergallini war 16 Jahre Jugendleiter.

Für die AH-Fußballer, berichtete Ingo Bickelhaupt über das abgelaufene Jahr. Einen Einblick in die Finanzen des Vereins, gab Rechner Georg Haumann. Er bedankte sich bei Kassierer Karl Götz für die Unterstützung. Für die Kassenprüfer, berichtete Georg Werner Balß von einer einwandfreien Kassenführung und bat um Entlastung des Gesamtvorstandes. Dieser Antrag, wurde einstimmig angenommen.

Danach wurde der Vorstand neu gewählt: Der geschäftsführende Vorstand mit Markus Haumann (1. Vorsitzender), Marc Lampert (2. Vorsitzender) und Georg Haumann (Rechner) wurde einstimmig wieder gewählt. Ebenso die Schriftführerin Ina Bickelhaupt. Neu in den Vorstand gewählt wurden. Björn Fuchs, als Fußballabteilungsleiter und Tim Krichbaum, als Jugendleiter. Danach kam man zu den Ehrungen.

Zuerst wurden den scheidenden Vorstandsmitglieder Lutz Reichel, Jürgen Kopp und Franco Piergallini Geschenke übergeben, danach wurden 4 Mitglieder für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt. Der 2. Vorsitzende Marc Lampert hatte einige Informationen über die Jubilare zusammengetragen und beglückwünschte die Jubilare. Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Peter Fritsche, Horst Möhrle, Harald Weiser und Ludwig Quenzer. Ludwig Quenzer wurde außerdem zum Ehrenmitglied ernannt.

Zum Punkt Verschiedenes informierte Stefan Roth über die multimedialen Aktivitäten des Vereins. Die Vorsitzenden dankten Roth für dessen Aktivitäten rund um die neuen Medien. Nach weiteren kurzen Wortmeldungen wurde die Sitzung geschlossen.

Marc Lampert (2. Vorsitzender KSG Brandau e.V.)

Jahreshauptversammlung 2015 am 27. März 2015

Wirtsleute im Sportheim hören nach 16 Jahren auf! Rafael Sanchez verlängert Vertrag!

Am Freitag, dem 27.03.2015 fand die Jahreshauptversammlung der KSG Brandau e.V., im Sportheim in Brandau statt. Der Vorsitzende Markus Haumann begrüßte knapp 50 anwesende Mitglieder. Im Anschluss an die Begrüßung, wurde der verstorbenen Mitglieder gedacht.

Danach ging der Vorsitzende in seinem Jahresbericht auf die sportliche Situation des vergangenen Jahres ein. Die 1. Mannschaft belegte den 4. Platz, die 1b. Mannschaft den 5. Platz der Abschlusstabelle. Zwei starke Ergebnisse, so Haumann. In der aktuellen Spielrunde hat man große Verletzungsprobleme; so waren teilweise bis zu acht Stammspieler, davon drei absolute Leistungsträger ausgefallen. Der Aufwärtstrend bei der 1b. Mannschaft sei positiv. Er dankte sowohl dem Trainer der 1. Mannschaft Rafael Sanchez, als auch dem Trainer der 1b. Mannschaft Björn Fuchs für deren Engagement. In diesem Zusammenhang konnte er der Versammlung die freudige Mitteilung machen, dass mit Rafael Sanchez ein weiteres Jahr Zusammenarbeit vereinbart wurde. Nicht nur der Vorstand, sondern auch die Spieler hätten sich für den Trainer ausgesprochen.

In seinen weiteren Ausführungen berichtete Haumann über die finanziell gesunde und solide Lage des Vereins ein. Allerdings sei diese auch notwendig, da der Verein neben den laufenden Kosten hohe Fixkosten, wie beispielsweise für Sky (über 200,00 Euro pro Monat) oder Strom für die Flutlichtanlagen habe. An Investitionen habe man Erneuerungen an den Ballfangzäunen geplant. Neue Gewichte für die tragbaren Tore müssten beschafft werden und im Bereich der Flutlichtschaltung will man den Verbrauch durch Einzelschaltung senken. Mit der Resonanz bei den Sportarten des Vereins sei man sehr zufrieden. Die Übungsleiter leisteten sehr gute Arbeit. In diesem Jahr wolle man mit einem Angebot für Senioren das Angebot der KSG erweitern.

Zum Ende seiner Ausführungen informierte er darüber, dass die Familie Essinger-Dietrich nach 16 Jahren den Mietvertrag, für die Bewirtung des KSG-Sportheims, zum Ende des Jahres gekündigt hat. Haumann hob noch einmal die Zuverlässigkeit und die gute Zusammenarbeit mit der Familie Essinger heraus. Man sei ab sofort aktiv auf der Suche nach geeigneten Nachfolgern, die sich mit dem Sportheim und dem Verein identifizieren.

Schriftführerin Ina Bickelhaupt verlas das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung.

Fußballabteilungsleiter Lutz Reichel, ging in seinem Bericht auf die Platzierungen der aktiven Mannschaften in der abgelaufenen Saison ein. Außerdem berichtete er von den Vorkommnissen bei Blau Gelb Darmstadt; bei einem Spiel dieser Mannschaft wurde ein Schiedsrichter verprügelt. Über die D-Klasse werde deshalb diskutiert. Ob alles beim Alten bleibe, sei fraglich. Eine Lösung mit zwei C-Klassen sei auch möglich. Er und sein Stellvertreter Björn Fuchs nahmen kürzlich an einer Veranstaltung zum Thema "Nein zu Diskriminierung" teil. Diese Veranstaltungen würden auch vor Ort angeboten. Abschließend bedankte er sich für die Unterstützung seiner Kollegen im Spielausschuss.

Jugendleiter Franco Piergallini ging in seinem Jahresbericht auf den Jugendspielbetrieb des abgelaufenen Jahres ein und nannte die Anzahl der Jugendmannschaften und deren Trainer. Er informierte darüber, dass die Bezirksmeisterschaftsendspiele der E-und D-Jugend in diesem Jahr am 14. Juni in Brandau ausgetragen werden. Das Jugendturnier dagegen lasse man ausfallen. Zu viele konkurrierende Jugendturniere in der Nachbarschaft, bei denen mit Geldpreisen um die Gunst der teilnehmenden Vereine geworben würde, lasse der KSG keine andere Wahl. Zum Schluss bedankte er sich beim Vorstand, bei den Mannschaftsbetreuern, den Vereinsschiedsrichtern, den Eltern und Kindern und bei allen die, die Jugendabteilung im letzten Jahr unterstützt haben.

Für die AH-Abteilung, berichtete Georg Haumann über das abgelaufene Jahr.

Einen Einblick in die Finanzen des Vereins, gab Rechner Georg Haumann. In seinem Bericht konnte er vermelden, dass im vergangenen Jahr ein Gewinn erwirtschaftet wurde. Abschließend bedankte er sich bei Kassierer Karl Götz. Für die Kassenprüfer berichtete Werner Balß von einer einwandfreien Kassenführung und bat um Entlastung des Vereinsrechners und des Gesamtvorstandes. Dieser Antrag wurde einstimmig angenommen.

Im Anschluss wurden Änderungen in der Satzung beschlossen, die vom Finanzamt gefordert wurden. Beim nächsten Tagesordnungspunkt wurden zwei Mitglieder ausgezeichnet. Georg Schoeler aus Brandau wurde für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt und Peter Roth wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Der 2. Vorsitzende Marc Lampert, widmete den beiden anhand von Chronikdaten und Informationen aus vergangenen Tagen, ein paar persönliche Worte.

Unter Punkt Verschiedenes informierte Stefan Roth über die multimedialen Aktivitäten und die neu gestaltete Website des Vereins. Die Vorsitzenden dankten Roth für dessen Aktivitäten rund um die neuen Medien. Im Anschluss wurde die strukturelle Ausrichtung des Sportbetriebs des Vereins diskutiert. Markus Müller, der selbst das Amt des Spielausschussvorsitzenden vor einigen Jahren begleitet hatte, gab Denkanstöße und machte Vorschläge, welche Möglichkeiten beständen durch Strukturänderungen im Spielausschuss erfolgreicher und effizienter zu arbeiten. Nach ausgiebiger Diskussion beschloss der Vorsitzende die Versammlung.

Marc Lampert (2. Vorsitzender KSG Brandau e.V.)

Jahreshauptversammlung 2013 am 22. März 2013

Mitgliederzahl angestiegen, 7 Mitglieder für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt!

Am 22.03.13 fand die Jahreshauptversammlung der KSG Brandau e.V. im Sportheim in Brandau statt. Der Vorsitzende Markus Haumann begrüßte etwa 40 Mitglieder. Danach wurde der verstorbenen Mitglieder gedacht. In seinem Bericht ging Haumann auf die gestiegenen Mitgliederzahlen ein. Im vergangenen Jahr war es neben Tai Chi und dem Mutter-Kind-Turnen hauptsächlich Zumba, das dem Verein neue Mitglieder brachte. Hapkido musste wegen mangelnder Beteiligung eingestellt werden. Zum 31.12.12 hatte die KSG Brandau 595 Mitglieder. Positiv war der vom Lauftreff organisierte Sponsorenlauf, der 1.000 EUR Spenden brachte. Das Geld wurde dem Kindergarten in Brandau gespendet. Ein weiterer Punkt war die sportliche Situation der beiden Fußball-Herren Mannschaften.

Einerseits zeichne sich bei der 1b. Mannschaft ein Aufwärtstrend ab; er dankte dem Trainer Gerald Fritsche für dessen sehr gute Arbeit; andererseits sei die 1. Mannschaft in dieser Saison mitten im Abstiegskampf. Nach 6 erfolgreichen Jahren wird Spielertrainer Christoph Rettig die KSG zum Saisonende verlassen. Die Situation der fehlenden Schiedsrichter, beschrieb Haumann als ärgerlich. In dieser Saison wurden deshalb 2 Punkte abgezogen und eine hohe Strafe gezahlt.

Nicht weiter hinnehmbar, nannte er die Entwicklung des sorglosen Umgangs mit dem Vereinseigentum. Vor allem der KSG Bus musste aufgrund der schlechten Behandlung umfangreich repariert werden. Hier bat er um mehr Disziplin! Weitere Aktivitäten im letzten Jahr waren die Sanierung des Bürgerhauses, die Gewerbeschau in Lützelbach und die Kerb. Für die Kerb 2013 wurde die Band „Shaqua Spirit“ verpflichtet.

Die finanzielle Situation beschrieb er als sehr gut. Durch den Eingang des lang erwarteten Kreiszuschusses für den Kunstrasenplatzes ist der Verein schuldenfrei. Dies sei keine Selbstverständlichkeit, denn der Bierabsatz sei stark zurückgegangen und die KSG ist der einzige Verein im gesamten Modautal, der Sky-Sportfernsehen „offiziell“ anbiete und dafür 160 EUR monatlich bezahlen müsse. Als größte Investition ist die Aufbringung von mehreren Tonnen Granulat auf den Kunstrasenplatz vorgesehen. Diese Maßnahme werde eine 5-stellige Summe verschlingen.

Dass der Verein stark zusammenhalte und lebe, zeige sich an der Krankengeschichte von Andy Wehner. Bei der großen Typisierungsaktion, die neben der Familie von Andy durch Stefan Roth und Benny Peter organisiert wurde, haben viele Fußballmannschaften ihre Solidarität gezeigt. Der Verein plant weitere Aktionen für Andy. Ein Benefizkonzert am 26.04.13, das „Vadderdoagsgrille“ am Himmelfahrtstag und ein Benefizfußballspiel gegen den Zweitligisten SV Sandhausen. Das wichtigste sei aber, dass Andy wieder gesund werde und dafür drücke ihm jeder im Verein fest die Daumen. Schriftführerin Ina Bickelhaupt, verlas das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung.

Fußballabteilungsleiter Lutz Reichel, ging in seinem Bericht auf die Platzierungen der aktiven Mannschaften in der letzten Saison ein und bedankte sich für die Unterstützung seiner Kollegen im Spielausschuss.

Der Jugendleiter Franco Piergallini, berichtete über den Jugendspielbetrieb des abgelaufenen Jahres. Zudem informierte er über das alljährliche Jugendturnier der KSG, das vom 29.- 30. Juni 2013 durchgeführt wird und für das bereits schon 25 Mannschaften zugesagt hätten. Nach 2-jähriger Pause wird 2013 wieder das Bezirksmeisterschaftsendspiel der D-Jugend am 9. Juni in Brandau ausgetragen. Auch er bedanke sich, bei allen die sich bei der Jugend engagieren; besonders bei seinem Stellvertreter Jürgen Kopp. Für die AH-Fußballer, berichtete Rudolf Hafner über das abgelaufene Jahr.

Einen Einblick in die Finanzen des Vereins, gab Rechner Georg Haumann. Er bedankte sich bei Kassierer Karl Götz für die Unterstützung. Für die Kassenprüfer, berichtete Jörg Balß von einer einwandfreien Kassenführung und bat um Entlastung des Gesamtvorstandes. Dieser Antrag, wurde einstimmig angenommen. Danach kam man zu den Ehrungen.

7 Mitglieder wurden für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt. Der 2. Vorsitzende Marc Lamperthatte einige Informationen über die Jubilare zusammengetragen, stellte die Verdienste jedes Einzelnen heraus und beglückwünschte die Jubilare. Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Georg Werner Balß, Georg Naumann, Werner Pretsch, Georg Reimund, Rainer Reimund und Harald Schellhaas. Heinz Peter entschuldigte sich für den Abend. Nach den Ehrungen wurden folgende Personen zu Ehrenmitgliedern ernannt: Karl Schäfer, Heinz Bickelhaupt und Georg Haumann.

Zum Schluss der Versammlung informierte Stefan Roth über die multimedialen Aktivitäten des Vereins. So seien etwa 35.000 Besucher jährlich auf der Internetseite und die Entwicklung der Besuche über Mobil/Smartphone sei stark ansteigend. Ein Medium, welches seit März 2012 von der KSG frei geschaltet wurde, sei Facebook. Dadurch konnten bsplw. viele Personen bei der Typisierungsaktion von Andy Wehner schnell informiert und erreicht werden. Die Vorsitzenden dankten Roth für dessen Aktivitäten rund um die neuen Medien der Gesellschaft und schlossen die Sitzung.  

Marc Lampert (2. Vorsitzender KSG Brandau e.V.)

Jahreshauptversammlung 2012 am 30. März 2012

12 Mitglieder für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt!
Vorstand einstimmig wiedergewählt!

Am Freitag, dem 30.03.2012 fand die Jahreshauptversammlung der KSG Brandau e.V. im Sportheim in Brandau statt. Der Vorsitzende Markus Haumann, begrüßte etwa 60 anwesende Mitglieder. Im Anschluss an die Begrüßung, wurde der verstorbenen Mitglieder gedacht.

Danach ging er in seinem Jahresbericht auf die sportliche Situation ein. Trotz einer sehr jungen 1. Mannschaft, belege man aktuell den 4. Platz der Kreisliga A Darmstadt. Auch die 1b. Mannschaft befinde sich im Aufwärtstrend. Die steigende Trainingsbeteiligung und dadurch auch anständige Leistungen in den Pflichtspielen seien sehr erfreulich, so Haumann weiter. Dafür dankte er den Trainern Christoph Rettig und Oliver Hepp.

Nach Jahren der sinkenden Mitgliederzahlen, konnte man bereits im letzten Jahr die Umkehr schaffen. Aktuell habe man wieder über 500 Mitglieder. Dies sei in erster Linie den vielen Neuzugängen der aktiven Fußball-Mannschaften, aber auch dem erweiterten Angebot durch Hapkido und dem Boom im Step-Aerobic Bereich zu verdanken. Um weiterhin attraktiv zu bleiben, werde die KSG Mitte April „Zumba“ in ihr Sportangebot aufnehmen.

Die finanzielle Situation des Vereins beschrieb Haumann als stabil. Allerdings warte der Verein seit 2009 immer noch auf das zugesagte Geld des Landkreises für den damaligen Kunstrasenplatzbau. An Investitionen sei für das laufende bzw. das kommende Jahr, die Aufbringung von mehreren Tonnen Granulat auf den Kunstrasenplatz vorgesehen. Diese Maßnahme werde eine 5-stellige Summe verschlingen.

Schriftführerin Ina Bickelhaupt, verlas das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung.

Fußballabteilungsleiter Lutz Reichel, ging in seinem Bericht auf die Platzierungen der aktiven Mannschaften in der letzten Saison ein und bedankte sich für die Unterstützung seiner Kollegen im Spielausschuss.

Der Jugendleiter Franco Piergallini, berichtete über den Jugendspielbetrieb des abgelaufenen Jahres. Zudem informierte er die Anwesenden über das alljährliche Jugendturnier der KSG, das in diesem Jahr vom 22.- 24. Juni 2012 stattfinden wird und für das bereits schon etwa 35 Mannschaften zugesagt hätten. Auch die erfolgreiche Jugendarbeit der letzten Jahre war ein Thema seines Berichts. Es sei bemerkenswert, dass in den letzten 2-3 Jahren etwa 15 Jugendliche vom eigenen Jugendbereich in den aktiven Bereich der 1b. und der 1. Mannschaft nachrücken konnten. Das sei eine komplette Mannschaft und darauf könne man stolz sein!    

Für die AH-Fußballer, berichtete Rudolf Hafner über das abgelaufene Jahr.

Einen Einblick in die Finanzen des Vereins, gab Rechner Georg Haumann. Er bedankte sich bei Kassierer Karl Götz für die Unterstützung. Für die Kassenprüfer, berichtete Heinz Speckhardt von einer einwandfreien Kassenführung und bat um Entlastung des Gesamtvorstandes. Dieser Antrag, wurde einstimmig angenommen.

Bei den darauf folgenden Neuwahlen, wurde der bisherige Vorstand einstimmig wiedergewählt. Markus Haumann und Marc Lampert wurden als erster und zweiter Vorsitzender bestätigt und gehen damit zusammen in das 17 Jahr ihrer Amtszeit. Ebenfalls bestätigt wurden Georg Haumann als Vereinsrechner, Ina Bickelhaupt als Schriftführerin, Lutz Reichel als Fußballabteilungsleiter und Franco Piergallini als Jugendleiter.

Nach den Wahlen wurde über einen Antrag des Vorstandes abgestimmt, der eine moderate Anhebung der Mitgliedsbeiträge zum Inhalt hatte. Der Vorsitzende Markus Haumann informierte die Mitglieder, dass die Beiträge seit 16 Jahren nicht mehr geändert wurden, die Preise für Energie und Wasser in dieser Zeit aber stetig angestiegen seien. Nach kurzer Diskussion wurden folgende neue Jahresbeiträge beschlossen: Erwachsene 48,00 EUR, Ehepartner 36,00 EUR, Kinder bis 14 Jahre 24,00 EUR, Kinder von 14-18 Jahre 27,00 EUR und Familien ab 4 Personen 96,00 EUR.

Danach kam man zu dem Tagesordnungspunkt Ehrungen. 12 Mitglieder wurden für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt. Der zweite Vorsitzende Marc Lampert hatte einige Informationen über die Jubilare zusammengetragen, stellte die Verdienste jedes Einzelnen heraus und beglückwünschte die Jubilare.

Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Walter Allmann, Willi Arras, Helmut Fuchs, Wolfgang Glaser, Rudolf Haumann, Heinz Nicklas, Dieter Preis, Peter Reinhard, Herbert Reining, Walter Schmidt, Karl Schwerer und Horst Speckhardt. Außerdem wurde Heinz Speckhardt durch die beiden Vorsitzenden zum Ehrenmitglied ernannt.

Marc Lampert (2. Vorsitzender KSG Brandau e.V.)

Jahreshauptversammlung 2011 am 25. März 2011

Der Vorstand beklagt rückläufiges Engagement der KSG-Mitglieder!

Am Freitag, dem 25.03.2011 fand die Jahreshauptversammlung der KSG Brandau e.V. im Sportheim in Brandau statt. Der Vorsitzende Markus Haumann konnte knapp 50 Mitglieder begrüßen. Im Anschluss an die Begrüßung wurde der verstorbenen Mitglieder gedacht.

In seinem Jahresbericht ging Haumann auf die gesunkenen Mitgliederzahlen ein. Die KSG habe derzeit 480 Mitglieder etwa 20 weniger als in den Vorjahren. Dies sei unter anderem durch das Wegfallen des Kinderturnens und der Tai Chi Kurse begründet. Die Tai Chi Kurse werden leider nicht mehr stattfinden, da die Leiterin Ellen Werner umgezogen ist. Das Kinderturnen soll wiederbelebt werden. Es laufen Planungen, das Kinderturnen für 1,5 – 3jährige und 3-6jährige anzubieten. Die weiteren Sportangebote seien gut besucht und ab Sommer, sollen „Hapkido-Kurse“ angeboten werden, so Haumann weiter. Rainer Rephahn, der den 3. Meistergrad besitzt, war zu Besuch ins Sportheim gekommen und gab Auskunft zur koreanischen Selbstverteidigung „Hapkido“.

Danach fuhr Haumann in seiner Rede fort und ging auf die sportliche Situation der Fußballer ein. Im vergangenen Jahr seien viele junge Spieler in den Bereich der Aktiven eingebaut worden. Dieser Neuaufbau war nötig, da die KSG durch Umzüge und berufliche Veränderungen 8 Spieler ersetzen musste. Mit Spielertrainer Christoph Rettig, konnte man für ein weiteres Jahr verlängern und ist auf der Suche nach einem Co.-Trainer, der für Entlastung sorgen soll. Im Bereich der 1b.Mannschaft werden die beiden Trainer Frank Fischer und Bernd Böhm nach der Saison aufhören, so dass man auch hier auf Trainersuche ist. Das Schiedsrichter-Soll konnte nicht erfüllt werden. Die KSG hat zurzeit nur einen Schiedsrichter und muss deshalb erstmals 320,00 EUR Strafe zahlen und bekommt 2 Punkte in der Meisterschaftsrunde abgezogen. Hier sei der Vorstand dringend auf der Suche nach Freiwilligen, die Interesse haben Schiedsrichter für die KSG zu werden.

Der neue Hauptsponsor Ralf Plößer ist eine große Unterstützung für den Verein und lässt sich auch regelmäßig auf der Anlage sehen. Haumann dankte Ralf Plößer, für dessen Engagement. Weitere Punkte seiner Rede waren der Zusammenschluss der AH-Mannschaft mit Winterkasten, die Sanierung des Duschbereichs, die offizielle Einweihung des Kunstrasenplatzes, der rückläufige Bierabsatz wurde angesprochen und darauf hingewiesen, dass jedes KSG Mitglied sich Gedanken machen solle, wen er unterstützt. Zum Schluss ging Haumann auf das nachlassende Engagement der Mitglieder bei Arbeitseinsätzen ein. Der Vorstand wünsche sich, dass jedes Mitglied ein kleines Stück zur Vereinsarbeit beitrage.

Die Schriftführerin Ina Bickelhaupt verlas das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung.

Fußballabteilungsleiter Lutz Reichel ging in seinem Bericht auf die Platzierungen der aktiven Mannschaften ein und beklagte, ähnlich wie der 1. Vorsitzende, die Nichterfüllung des Schiedsrichter-Solls. Er bedankte sich bei allen Betreuern für den reibungslosen Ablauf und die gute Zusammenarbeit, bei den Wirtsleuten, bei den Zuschauern und Platzwarten. Ein besonderer Dank sprach er Spielertrainer Christoph Rettig aus, der trotz aller Widrigkeiten, ob privat oder sportlich, hervorragende Arbeit geleistet hätte.

Jugendleiter Franco Piergallini berichtete über den Jugendspielbetrieb des abgelaufenen Jahres. Die Anzahl der gemeldeten Jugendspieler bei der KSG belaufe sich auf 50 Kinder und Jugendliche. Er kündigte an, dass das Endspiel um die Bezirksmeisterschaft der D-Jugend zum siebten Mal am 5. Juni 2011 in Brandau ausgetragen wird und informierte die Anwesenden über das geplante KSG Jugendturnier am 4. und 5. Juni 2011.

Für die AH-Fußballer berichtete Rudolf Hafner über das abgelaufene Jahr.

Einen Einblick in die Finanzen des Vereins gab Rechner Georg Haumann. Er bedankte sich bei Kassierer Karl Götz für die Unterstützung. Für die Kassenprüfer berichtete Georg Werner Balß von einer einwandfreien, übersichtlichen und sachlich nachvollziehbaren Kassenführung. Er lobte ausdrücklich die gute Arbeit von Rechner Georg Haumann und bat um Entlastung des Gesamtvorstandes. Dieser Antrag wurde einstimmig angenommen.

Unter Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ meldete sich der 2. Vorsitzende Marc Lampert zu Wort. Er erinnerte die Mitglieder daran, dass in einem Verein die Mitarbeit gefragt ist. Dies sei ein Punkt der ihn nachdenklich mache, denn das Engagement der Mitglieder sei stark zurück gegangen. Bei Arbeitseinsätzen sei man oft alleine und somit auch frustriert. Er nannte Beispiele anderer Vereine in Nachbargemeinden, bei denen mangels Beteiligung Vorstände zurückgetreten seien und die Vereine dadurch fast zerbrochen wären. „Lasst es bei der KSG nicht soweit kommen!“ war sein Appell an alle Mitglieder.

Die Schriftführerin Ina Bickelhaupt informierte über ein geplantes Sommerfest, bei dem alle Gruppen (Lauftreff, Mountain-Bike-Treff, Aerobic, usw.) einbezogen werden sollen.

Benni Peter berichtete über die Planungen der Kerb 2011 und bat schon im Vorfeld um Unterstützung.

Nach einigen Wortmeldungen zum Thema „Engagement“ und einem Vorschlag zur Prüfung eines Fußball-Ferien-Camps, konnte der Vorsitzende Markus Haumann die Jahreshauptversammlung um 21.30 Uhr schließen.

Marc Lampert (2. Vorsitzender KSG Brandau e.V.)

Jahreshauptversammlung 2010 am 26. März 2010

Der Ehrenvorsitzende Karl Essinger für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt

Am Freitag, dem 26.03.2010 fand die Jahreshauptversammlung der KSG Brandau e.V., im Sportheim in Brandau statt. Der Vorsitzende Markus Haumann, begrüßte etwa 60 anwesende Mitglieder. Im Anschluss an die Begrüßung, wurde der verstorbenen Mitglieder gedacht.

Danach ging er in seinem Jahresbericht auf die sportliche Situation des vergangenen Jahres ein. Die erste Mannschaft, wurde Vizemeister und verpasste in der Relegation den Aufstieg. Trotzdem, könne man stolz sein über den größten sportlichen Erfolg der Vereinsgeschichte. Der Trainer Ingo Straßer hört nach der Saison auf, deshalb sei man derzeit auf der Suche nach einem geeigneten Nachfolger. Der Kunstrasenplatz, das größte Projekt der KSG, wurde im letzten Jahr gebaut. Die Spendenbereitschaft bei der Bevölkerung war gut, so dass der Verein, mit den noch zu erwartenden Zuschüssen in den nächsten Jahren wieder schuldenfrei sein wird. Nach 17 Jahren, beendet Georg Wenzens sein Engagement als Hauptsponsor, ihm galt ein großes Dankeschön! Als neuer Hauptsponsor tritt das 90-jährige Modautaler Traditionsunternehmen Plösser GmbH aus Hoxhohl die Nachfolge an.

Der Internet Auftritt der KSG, feierte in diesem Jahr sein 10-jähriges Bestehen; hierfür bedankte sich Haumann bei dem Verantwortlichen für das Internet, Stefan Roth.

Schriftführerin Heike Ritzert, verlas das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung. Fußballabteilungsleiter Markus Müller, ging in seinem Bericht auf die Platzierungen der aktiven Mannschaften in der letzten Saison ein und bedankte sich für die Unterstützung seiner Kollegen im Spielausschuss. Am Ende seiner Rede teilte er mit, dass er für das Amt des Fußballabteilungsleiters nicht mehr zur Verfügung stehe.

Der Jugendleiter Franco Piergallini, berichtete über den Jugendspielbetrieb des abgelaufenen Jahres. Er kündigte an, dass das Endspiel um die Bezirksmeisterschaft der D-Jugend wieder in Brandau ausgetragen wird und gab bekannt, dass das Jugendturnier der KSG vom 19.- 20. Juni 2010 stattfinden wird.

Für die AH-Fußballer, berichtete Rudolf Hafner über das abgelaufene Jahr.

Einen Einblick in die Finanzen des Vereins, gab Rechner Georg Haumann. Er bedankte sich bei Kassierer Karl Götz für die Unterstützung. Für die Kassenprüfer, berichtete Thomas Herrmann von einer einwandfreien Kassenführung und bat um Entlastung des Gesamtvorstandes. Dieser Antrag, wurde einstimmig angenommen.

Bei den darauf folgenden Neuwahlen, gab es zwei Änderungen. Für Markus Müller, der nicht mehr zur Verfügung stand, wurde Lutz Reichel als neuer Fußballabteilungsleiter gewählt und für Heike Ritzert die ebenfalls ihr Amt zur Verfügung stellte, wurde Ina Bickelhaupt als neue Schriftführerin gewählt.

Markus Haumann und Marc Lampert, wurden zum siebten Mal, als erster und zweiter Vorsitzender, im Amt bestätigt. Ebenso wiedergewählt wurden Georg Haumann als Rechner und Franco Piergallini als Jugendleiter.

Nachdem ein Antrag eines Mitgliedes erfolgreich von der Versammlung beschlossen wurde, kam man zu dem Tagesordnungspunkt Ehrungen. Hier wurde der Ehrenvorsitzende Karl Essinger, für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt. Der zweite Vorsitzende Marc Lampert, betonte noch einmal die zahlreichen Verdienste die Essinger um den Verein hat und beglückwünschte den Jubilar.

Im Anschluss an die Ehrung, fand die Verabschiedung von Heike Ritzert und Markus Müller statt, die beide aus dem Vorstand ausschieden. Der Vorsitzende, bedankte sich für die geleistete Arbeit und überreichte Blumen und Geschenke.

Marc Lampert (2. Vorsitzender KSG Brandau e.V.)

Jahreshauptversammlung 2009 am 27. März 2009

Kunstrasenprojekt im Mittelpunkt des Geschehens

- folgt noch -

Jahreshauptversammlung 2008 am 11. April 2008

Markus Müller löst Rudolf Haumann als Fußballabteilungsleiter ab

Am Freitag, dem 11.04.2008 fand die Jahreshauptversammlung der KSG Brandau e.V., im Sportheim in Brandau statt. Der Vorsitzende Markus Haumann begrüßte etwa 60 anwesende Mitglieder. Im Anschluss an die Begrüßung, wurde der verstorbenen Mitglieder gedacht.

Danach ging der Vorsitzende in seinem Jahresbericht auf die sportliche Situation des vergangenen Jahres ein. Die 1. Mannschaft belegte den 9. Platz, die 1b. Mannschaft den 8. Platz der Abschlusstabelle, damit könne man zufrieden sein, so Haumann. In der aktuellen Spielrunde stehe man mit der 1. Mannschaft auf dem 4. Tabellenplatz, mit der 1b. Mannschaft, leider auf einem Abstiegsplatz. Toni Pietroluongo verlies nach zwei Jahren die KSG als Trainer und Mario Parenth beendete seine offizielle Karriere. Mit den beiden neunen Trainern Ingo Straßer und Christoph Rettig, sei man sehr zufrieden und konnte sie für ein weiteres Jahr an die KSG binden. Man sei bemüht den kleinen Kader zu erweitern, um bei Verletzungen ein größeres Potenzial zur Verfügung zu haben. Die Mitgliederzahl sei weiterhin mit 530 Mitgliedern konstant und die anderen Sportarten im Verein, würden weiterhin gut angenommen. Die Trainer und Übungsleiter leisteten sehr gute Arbeit. In diesem Jahr wolle man mit Tai-Chi-Kursen das Angebot der KSG erweitern.

Bei Arbeitseinsätzen, wurde der Archivraum verputzt, gefliest und neu angelegt. Hier bedankte sich Haumann, bei den Mitgliedern Georg Delp, Heinz Gunkel und Ingo Bickelhaupt für deren Mithilfe. Es sei geplant, in diesem Jahr das Dachgeschoss auszubauen. Ein neuer Aushangkasten, sei von der KSG am Rathaus angebracht worden. Der Jugendbus sei aufgrund von Sicherheitsmängeln, abgemeldet worden und das geplante Solar-Projekt sei zu Gunsten des Kunstrasenplatz-Projektes, erst einmal zurückgestellt. Der Umbau des Hartplatzes zu einem Kunstrasenplatz, wird erst im Jahr 2009 stattfinden, da das Katasteramt monatelang für die Zusammenlegung der Parzellen benötigt hat und somit der benötigte Erbaupachtvertrag mit der Gemeinde, erst Ende des letzten Jahres abgeschlossen werden konnte. Trotzdem sei man weiterhin guten Mutes und weise schon heute darauf hin, dass bei dem geplanten Umbau im nächsten Jahr, viele freiwillige Helfer benötigt würden.

In seinen weiteren Ausführungen, ging Haumann den etwas zurückgegangenen Getränkeumsatz im Vereinsheim ein. Diesen führe er auf das seit letztem Jahr geltende Rauchverbot zurück. Bei der vergangenen Weihnachtsfeier, wurde erstmals seit Jahren, wieder ein kostenloses Büffet zur Verfügung gestellt. Durch freiwillige Spenden der Mitglieder, konnte man die Fixkosten abdecken und somit wurde diese Neuerung zu einem Erfolg. Zum Schluss seiner Rede gab er bekannt, dass man ähnlich wie im Jugendbereich, auch im aktiven Seniorenbereich dem Fußballabteilungsleiter, einen Stellvertreter zu Seite stellen wolle.

Schriftführerin Heike Ritzert, verlas das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung. Fußballabteilungsleiter Rudolf Haumann, ging in seinem Bericht auf die Platzierungen der aktiven Mannschaften in der letzten Saison ein und bedankte sich für die Unterstützung seiner Kollegen im Spielausschuss. Außerdem be- richtete er von der geplanten Reform der Bezirksklassen, von der die KSG betroffen sein wird. Es sei geplant, dass ab der Saison 2009 / 2010 die jetzige Bezirksklasse West, in ihre Kreise zurückgeführt werde. Das bedeute, dass die jetzigen Bezirksklassenvereine, die aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg kommen, zusammen mit den ersten acht Mannschaften der jetzigen Kreisliga A, in einer Klasse zusammengeführt werden. Die Bezirksklasse werde entfallen, die Bezirksoberliga werde Landesliga und die Landesliga werde Verbandsliga. Am Ende seiner Rede teilte er der Versammlung mit, dass er für das Amt des Fußballabteilungsleiters nicht mehr zur Verfügung stehe.

Der stellvertretende Jugendleiter Jürgen Kopp, verlas in Vertretung für den erkrankten Jugendleiter Franco Piergallini, den Bericht der Jugendabteilung. In dem Bericht ging er auf den Jugendspielbetrieb des abgelaufenen Jahres ein und nannte die AnzahI der Jugendmannschaften und deren Trainer. Er berichtete vom etwas verregneten Jugendturnier der KSG , dass erstmals mit internationaler Beteiligung durch die Mannschaften aus Oosterhoudt (Niederlande) und der Partnergemeinde Pelago bei Florenz (Italien) stattfand. Zudem gab er einen Ausblick, welche Mannschaften in der kommenden Saison, von welchem Trainer trainiert würden. Danach gab er einen Überblick auf die geplanten Aktivitäten der Jugendabteilung für das laufende Jahr. Er kündigte an, dass die Endspiele um die Bezirksmeisterschaft der D-Jugend wieder in Brandau ausgetragen würden, das Jugendturnier der KSG vom vom 13.- 15. Juni 2008 in Brandau stattfinde und die B-Jugend über Fronleichnam nach Pelago (Italien) reise um dort an einem Turnier teilzunehmen. Die F1-Jugend der KSG bestreite am 1. Juni 2008, in München in der Säbener Straße, ein Freundschaftsspiel gegen die F1-Jugend des FC Bayern München. Zum Schluss bedankte er sich beim Vorstand, bei den Mannschaftsbetreuern, den Vereinsschiedsrichtern, den Eltern und Kindern und bei allen, die die Jugendabteilung im letzten Jahr unterstützt haben.

Für die AH-Abteilung, berichtete Rudolf Hafner über das abgelaufene Jahr. Einen Einblick in die Finanzen des Vereins, gab Rechner Georg Haumann. In seinem Bericht konnte er vermelden, dass im vergangenen Jahr ein Gewinn erwirtschaftet wurde. In seiner Rede machte darauf aufmerksam, dass eine große Lücke durch den Wegfall des verstorbenen Kassierers Walter Feirer klaffe. Gerade bei den Heimspielen, müssten zwei Kassierer zur Verfügung stehen. Zum Schluss seines Berichtes, bat er die Mitglieder sich über die Nachfolge eines Kassierers Gedanken zu machen und appellierte an die Anwesenden, sich für diesen Job freiwillig zu melden.

Für die Kassenprüfer berichtete Heinz Speckhardt von einer einwandfreien Kassenführung und bat um Entlastung des Vereinsrechners und des Gesamtvorstandes. Dieser Antrag wurde einstimmig angenommen.

Bei den darauf folgenden Neuwahlen, gab es eine Änderung. Da Rudolf Haumann für das Amt des Fußballabteilungsleiters nicht mehr zur Verfügung stand, wurde Markus Müller als neuer Fußballabteilungsleiter in das Amt gewählt. Markus Haumann und Marc Lampert, wurden zum sechsten mal, als erster und zweiter Vorsitzender, im Amt bestätigt. Ebenso wiedergewählt wurden Heike Ritzert als Schriftführerin, Georg Haumann als Rechner und Franco Piergallini als Jugendleiter. Dass die Mitglieder mit der Arbeit des Vorstandes zufrieden waren, zeigte sich am Abstimmungsverhalten, denn mit 100% und keiner Gegenstimme wurde der Vorstand wiedergewählt.

Da keine Anträge beim Vorstand eingegangen waren, kam man zu dem Tagesordnungspunkt Ehrungen. Hier wurde Peter Gehrisch aus Brandau, für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt. Der zweite Vorsitzende Marc Lampert, hatte anhand von Chronikdaten dem Jubilar ein paar Zeilen gewidmet, in denen die Verdienste, um den Verein herausgestellt wurden.

Im Anschluß an die Ehrung fand die Verabschiedung von Rudolf Haumann, der aus dem Vorstand ausschied, statt. Der Vorsitzende, bedankte sich für die geleistete Arbeit der letzten Jahre und überreichte Rudolf Haumann ein persönliches Geschenk.

Jahreshauptversammlung 2007 am 30. März 2007

Weiterer Mitgliederzuwachs bestätigt solide Vorstandsarbeit

Am Freitag, dem 30.03.2007 fand die Jahreshauptversammlung der KSG Brandau e. V. im Sportheim in Brandau statt. Der Vorsitzende Markus Haumann begrüßte etwa 60 anwesende Mitglieder. Im Anschluss an die Begrüßung wurde der verstorbenen Mitglieder gedacht.

Danach ging der Vorsitzende in seinem Jahresbericht auf die sportliche Situation des vergangenen Jahres ein. Die 1. Mannschaft belegte den 7. Platz, die 1b-Mannschaft den 5. Platz der Abschlusstabelle, damit könne man zufrieden sein, so Haumann. In der aktuellen Spielrunde steht man mit der 1. Mannschaft auf dem 4. Tabellenplatz und habe noch kein Heimspiel verloren, damit bewege man sich nun schon seit einigen Jahren konstant im oberen Tabellendrittel der Kreisliga A Darmstadt. Die aktuelle Saison der 1b-Mannschaft, beschrieb Haumann als etwas schwieriger. Aufgrund vieler Verletzungen, aber auch aufgrund eines Umbruchs, bei dem neue und junge Spieler eingebaut werden mussten, stehe man im unteren Tabellendrittel. Allerdings gehe der Vorstand davon aus, dass die 1b-Mannschaft um Spielertrainer Markus Müller mit dem Abstieg nichts zu tun haben werde. Markus Müller galt ein besonderer Dank, denn er hatte während der Saison kurzfristig das Team der 1b-Mannschaft übernommen.

Am Saisonende werde der jetzige Trainer Antonio Pietroluongo nach zweijähriger hervorragender Arbeit den Verein verlassen. Auch Mario Parenth stehe als Co-Trainer nicht mehr zur Verfügung. Nach langer, intensiver Suche konnte mit Ingo Straßer und Christoph Rettig ein neues Trainergespann verpflichtet werden. Wie unwichtig Fußball sein kann, beschrieb Haumann am Beispiel eines unvermuteten Herzinfarkts des jungen Spielers Manuel Zelewske während eines Spieles im vergangenen Jahr. Glücklicherweise gehe es ihm den Umständen entsprechend gut, so dass er seinem Beruf wieder nachgehen könne. Er übermittelte Manuel Zelewske die besten Wünsche im Namen des gesamten Vereins.

Dann ging Haumann auf die anderen Sportarten im Verein ein - diese würden weiterhin gut angenommen. Die Trainer und Übungsleiter leisteten sehr gute Arbeit. Durch einen großen Versicherungs-Check konnte man den Versicherungsumfang bei gleichzeitiger Kostensenkung deutlich verbessern. Die neue Buswendeschleife vor dem Sportheim werde wohl erst im Jahr 2008 fertiggestellt, da das Land Hessen für dieses Jahr die Zuschüsse abgesagt hat.

In seinen weiteren Ausführungen ging Haumann noch einmal auf das 60jährige Jubiläum der KSG im vergangenen Jahr ein. Er dankte allen anwesenden Mitgliedern für deren große Unterstützung, durch die das Fest zu einem echten Highlight wurde. Auch der Feuerwehr galt sein Dank für die Unterstützung, gleichzeitig appellierte er an die Mitglieder, die Feuerwehr bei deren Fest in diesem Jahr zu unterstützen. Abschließend könne man sagen, dass das Fest ein großer Erfolg und eine hervorragende Werbung für die KSG und somit auch für die Gemeinde Modautal gewesen sei. Bei dem im November ausgerichteten Helferfest, lebten die Erinnerungen zu den Feierlichkeiten, anhand von über 1.000 Fotos, die Stefan Roth in einer Beamer-Präsentation zusammegestellt hatte, auf.

Zum Schluss seiner Ausführungen stellte der Vorsitzende fest, dass im vergangenen Jahr gut gewirtschaftet wurde, aber in naher Zukunft Mittel für die Anschaffung eines neuen Transportbusses und für den Umbau des Hartplatzes in einen Kunstrasenplatz benötigt würden.

Schriftführerin Heike Ritzert verlas das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung. Fußballabteilungsleiter Rudolf Haumann ging in seinem Bericht auf die Platzierungen der aktiven Mannschaften in der letzten Saison ein und bedankte sich für die Unterstützung seiner Kollegen im Spielausschuss. Ein lobendes Wort ging an die Zuschauer, die bei den Heimspielen aber auch bei Auswärtsspielen immer sehr zahlreich die KSG unterstützen. Außerdem berichtete er aus einer Statistik des Fußballkreises, aus der hervorginge, dass die KSG seit 16 Jahren ununterbrochen und somit am längsten in der Kreisliga A Darmstadt spiele.

Jugendleiter Franco Piergallini erwähnte in seinem Bericht, dass im vergangenen Jahr zur Bündelung aller Kräfte für die Feierlichkeiten zum 60jährigen Vereinsjubiläum das Jugendturnier nicht stattfinden konnte. In diesem Jahr fände das Jugendturnier aber wie gewohnt wieder an drei Tagen vom 22. - 24. Juni statt. Erstmals werde das Turnier mit internationaler Beteiligung ablaufen, denn aus Holland und aus der Partnergemeinde Pelago/Italien hätten sich Jugendmannschaften angekündigt. Zum Schluss bedankte er sich beim Vorstand, bei den Mannschaftsbetreuern, seinem Stellvertreter Jürgen Kopp, den Vereinsschiedsrichtern, den Eltern und Kindern und bei allen, die die Jugendabteilung im letzten Jahr unterstützt haben.

Für die AH-Abteilung berichtete Rudolf Haumann über das abgelaufene Jahr. Einen Einblick in die Finanzen des Vereins gab Rechner Georg Haumann. In seinem Bericht konnte er vermelden, dass im vergangenen Jahr ein Gewinn erwirtschaftet wurde. Zudem bedankte er sich für die Unterstützung der beiden Kassierer Walter Feirer und Karl Götz.

Für die Kassenprüfer berichtete Georg Werner Balß von einer einwandfreien Kassenführung und bat um Entlastung des Vereinsrechners und des Gesamtvorstandes. Dieser Antrag wurde einstimmig angenommen.

Über die wirtschaftlichen Verhältnisse in der Gesamtheit berichtete Georg Haumann. Die wirtschaftlichen Verhältnisse bei der KSG Brandau e. V. seien geordnet. Außerdem fügte er hinzu, dass der Verein über eine effiziente Organisationsstruktur und eine solide Struktur der Vermögensverhältnisse verfüge. Die Buchhaltung und Rechnungsführung seien korrekt. Am Schluss der Versammlung wurde Karl-Heinz Haumann für 50jährige Mitgliedschaft geehrt.

Jahreshauptversammlung 2006 am 31. März 2006

Vorstand einstimmig im Amt bestätigt

Am Freitag, dem 31.03.2006 fand die Jahreshauptversammlung der KSG Brandau e.V., im Sportheim in Brandau statt. Der Vorsitzende Markus Haumann begrüßte über 60 anwesende Mitglieder. Im Anschluss an die Begrüßung, wurde der verstorbenen Mitglieder gedacht.

Danach ging der Vorsitzende in seinem Jahresbericht auf die sportliche Situation des vergangenen Jahres ein. Den zehnten Tabellenplatz der Abschlusstabelle, wertete Haumann schließlich als Erfolg, nachdem man in der Winterpause auf einem Abstiegsplatz stand. In der aktuellen Spielrunde bewegt man sich mit beiden aktiven Senioren Mannschaften im vorderen Tabellendrittel, was ein Verdienst der Trainer sei. Bedauerlich stimmte den Vorsitzenden die Tatsache, dass die beiden Trainer der 1b-Mannschaft Oliver Hepp und Adolf Speckhardt nach der Saison ihr Engagement beenden wollen, allerdings sei hier das letzte Wort noch nicht gesprochen. Positiv nannte Haumann dagegen die Verlängerung des Vertrages um ein weiteres Jahr mit dem Spielertrainer der 1. Mannschaft Antonio Pietroluongo.

Die anderen Sportarten der KSG erfreuen sich weiterhin großer Beleibtheit. Beispielsweise sei der neu ins Leben gerufene Mountain-Bike-Treff mit Georg Marx sehr gut besucht. Auch das Kinderturnen sei nach wie vor gut besucht und nach dem Verzicht der Kursleiterinnen auf Bezahlung, könne man in diesem Bereich auf die Erhebung eines zusätzlichen Beitrages verzichten. Nach Ostern wird die KSG aufgrund großer Nachfrage einen neuen Nordic-Walking-Kurs anbieten. Der Stepp-Aerobic-Kurs findet derzeit nicht statt, da die Leiterin aufgrund einer Schwangerschaft pausiert. Dass die KSG Brandau eine gute Adresse ist, bescheinigen die Austragung mehrerer Kreis- und Bezirksmeisterschaftsspiele der Jugend, so Haumann. In diesem Zusammenhang sprach er den Platzwarten ein besonderes Lob für die hervorragende Präparierung des Sportplatzes aus. Damit werde das Image der KSG über die Grenzen hinaus aufgewertet.

Ein weiterer und für den Verein finanziell wichtiger Punkt des letzten Jahres, seien die Verhandlungsgespräche mit verschiedenen Brauereien über den Abschluss eines neuen Bierliefervertrages gewesen. Hier wurde man sich mit der Brauerei Schmucker über einem laufzeit- und abnahmeunabhängigen Vertrag einig. Die Ausgaben des Vereins im abgelaufenen Jahr waren sehr hoch, da man neben der Einführung von Premiere Sportsbar, eine neue Außentreppe montiert hat und der lang ersehnte Gasanschluss verlegt wurde. Für die Mithilfe bei den verschiedenen Arbeiten dankte Haumann den Helfern. Es gab weiterhin zu berichten, dass der Verein in absehbarer Zukunft eine eigene KSG-Fankollektion anbieten wird, die über das Sportheim oder das Internet bestellt werden kann.

Bevor Haumann auf die Feierlichkeiten rund um das 60-jährige Jubiläum der KSG einging, sprach er Zukunftsprojekte an, die in den nächsten Jahren geplant seien. Noch in diesem Jahr soll im Dachgeschoss des Vereinsheimes ein Raum ausgebaut werden, der dann für Sitzungen zur Verfügung steht. Zuschüsse hierfür seien bereits genehmigt. Als weiteres Projekt beschrieb Haumann die Neugestaltung des Festplatzes zusammen mit der Feuerwehr und in Abhängigkeit mit der Gemeinde Modautal, die hierfür die finanziellen Voraussetzungen schaffen müsse. Erstrebenswert sei auch in den nächsten Jahren die Umgestaltung des Hartplatzes in einen Kunstrasenplatz. Hierfür gäbe es gute Beispiele von anderen Vereinen.

Zum Schluss seiner Ausführungen ging Haumann ausführlich auf das diesjährige Vereinsjubiläum ein und wertete dies als ein Großereignis, welches von den Mitgliedern aber auch von der Bevölkerung geschultert werden müsse. Man habe neben einem Festkommers, der am 7. Juli 2006 stattfindet, ein für alle Altersklassen ansprechendes Festprogramm anzubieten. Beginnen werde das Fest am 14. Juli 2006 mit einem Freundschaftsspiel gegen den Regionalligisten SV Darmstadt 98. Am gleichen Tag spielt in dem großen Festzelt, welches am Sportplatz aufgebaut werde Deutschland´s Festzelt- und Stimmungskapelle Nr.1 "Sepp und die Steigerwälder". Am nächsten Tag, dem 15. Juli werde der durch HR3 bekannte DJ Peter Lack auch "Lackenegger" genannt, im Rahmen einer großen Disco-Party das Zelt zum kochen bringen und am Sonntag, dem 16. Juli 2006 soll das Fest mit einem Frühschoppen, der von der Lindenfelser Trachtenkapelle unterstützt werde, ausklingen. Haumann wies nochmals ausdrücklich darauf hin, dass für das Jubiläum alle erdenklichen Kräfte benötigt werden und appellierte an die Anwesenden, den Verein bei seinen Feierlichkeiten zu unterstützen.

Der 2. Vorsitzende Marc Lampert verlas stellvertretend für die Schriftführerin Heike Ritzert das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung. Fußballabteilungsleiter Rudolf Haumann, ging in seinem Bericht auf die Platzierungen der aktiven Mannschaften in der letzten Saison ein und bedankte sich für die Unterstützung seiner Kollegen im Spielausschuss. Ein lobendes Wort ging an die Zuschauer, die bei den Heimspielen aber auch bei den Auswärtsspielen immer sehr zahlreich die KSG unterstützten. Als negativ bewertete er die hohen Schiedrichterkosten, die er wie in den vergangenen Jahren, bei der Kreisversammlung zu Sprache bringen wird.

Jugendleiter Franco Piergallini erwähnte in seinem Bericht, dass das 3-tägige Jugendturnier bei dem im vergangen Jahr 59 Mannschaften teilgenommen hatten, ein voller Erfolg und eine ideale Werbung für den Verein waren. In diesem Jahr werde es kein Jugendturnier geben, da die Kräfte für das gemeinsame Vereinsjubiläum gebündelt werden müssten. Weiterhin berichtete Piergallini über die abgelaufene Saison an der sieben Jugendmannschaften teilgenommen hätten. Außerdem hätten im vergangenen Jahr die Endspiele um die Bezirksmeisterschaften in Brandau stattgefunden und auch diesem Jahr hat der Fußballbezirk, als Austragungsort Brandau gewählt. Neben den vielen Helfern, Betreuern, Eltern und Vorstandskollegen, bedankte sich Piergallini besonders bei seinem Stellvertreter Jürgen Kopp. Nur durch die Hilfe aller könnten Veranstaltungen wie das Jugendfußball-Turnier, der Nikolaustag, die Jugend-Weihnachtsfeier und die Kinder-Fastnacht gestemmt werden.

Für die AH-Abteilung, berichtete Rudolf Hafner über das abgelaufene Jahr. Einen Einblick in die Finanzen des Vereins, gab Rechner Georg Haumann. In seinem Bericht konnte ervermelden, dass im vergangenen Jahr, trotz hoher Kosten, keine größeren Schulden aufgelaufen sind. Für die Unterstützung der beiden Kassierer Walter Feirer und Karl Götz bedankte er sich in seinem Schlusswort.

Anschließend, wurde der Vorstand von der Versammlung entlastet. Bei den darauf folgenden Neuwahlen, gab es keine Änderungen, da sich alle bisherigen Vorstandsmitglieder wieder zur Wahl stellten. Der alte und neue Vorstand wurde einstimmig von der Versammlung wiedergewählt.

Nach den Wahlen wurde unter dem Tagesordnungspunkt Anträge von der Versammlung beschlossen, dass alle Neumitglieder im Jubiläumsjahr beitragsfrei gestellt werden. Am Schluss der Versammlung wurden 4 Mitglieder, von denen 3 anwesend waren für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt.

Der stellvertretende Vorsitzende Marc Lampert, hatte anhand von Chronikdaten den Jubilaren ein paar Zeilen gewidmet, in denen die Verdienste, um die KSG herausgestellt wurden. Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Peter Roth, Walter Feirer, Adolf Parenth und Adolf Leuchtenmüller. Außerdem bedankte sich Lampert im Namen des Vorstandes bei Klaus Pipping, für dessen vorbildliches Engagement, welches er seit Jahren für die KSG bei Arbeitseinsätzen zeigt.

Jahreshauptversammlung 2005 am 18. März 2005

KSG ist schuldenfrei und hat neuen Trainer verpflichtet

Am Freitag, dem 18.03.2005 fand die Jahreshauptversammlung der KSG Brandau e.V., im Sportheim in Brandau statt. Der Vorsitzende Markus Haumann begrüßte über 60 anwesende Mitglieder. Im Anschluß an die Begüßung, wurde der verstorbenen Mitglieder Georg Schellhaas, Jakob Trautmann, Norbert Schneider, Johann Fischer und Dr. Heinrich Barth gedacht.

Danach berichtete der Vorsitzende in seinem Jahresbericht über die konstant gebliebenen Mitgliederzahlen, die in Zeiten schwindender Mitglieder anlass zur Freude gäben. Im vergangenen Jahr bot die KSG erstmals die Sparte Nordic Walking an, die sich großer Beliebtheit erfreue und deren Aktivitäten ab April kursungebunden und kostenlos in einem Nordic Walking Treff unter der Leitung von Werner Bickelhaupt ausgebaut werden sollen. Die sportliche Situation verglich Haumann mit einem Wechselbad der Gefühle. Konnte man in der letzten Saison mit Rang 4 der Abschlusstabelle der Kreisliga A die beste Plazierung der Vereinsgeschichte erreichen, so steckt man in der laufenden Saison mitten im Abstiegskampf. Wieder mal ein Beleg dafür, dass man Fußball nicht planen könne. Positiver sei die Entwicklung in der 1b. Mannschaft der KSG. Hier sei es gelungen erstmals seit einigen Jahren einen festen Stamm zu formieren, der regelmäßig und konstant die Trainingseinheiten besuche und auch bei den Punktspielen als Einheit auftrete. Hier lobte Haumann die beiden Trainer der 1b. Mannschaft; OliverHepp und Adolf Speckhardt. Erfreulich verliefen auch die Spielergespräche während der Winterpause. So hat der Verein von keinem Spieler eine Absage erhalten, allerdings wird Trainer Jürgen Deckenbach den Verein nach 2 Jahren verlassen. Ein geeigneter Nachfolger scheint auch schon gefunden, hier sind aber vor Veröffentlichung noch kleine Vertragsmodalitäten zu klären, so Haumann weiter in seinem Bericht.

Weiter ging Haumann in seinem Bericht auf die Arbeitseinsätze des vergangenen Jahres ein. So wurde begonnen, ein Bolzplatz für die Jugend anzulegen, der zur Entlastung des Rasenplatzes beitragen soll. Im laufenden Jahr seien wieder mehrere Aktivitäten bei der KSG geplant. Zum einen soll der Bolzplatz fertiggestellt werden, danach erhält das Sportheim einen Gasanschluss, so dass der Flüssiggastank und die damit verbundene Umzäunung abgebaut und eine Neugestaltung des Platzes, sowie die Installation einer Außentreppe zum Dachgeschoß realisiert werden können.

Die Website der KSG feiert in diesem Jahr ihr 5-jähriges Jubiläum und ist nach wie vor ein gut angenommenes Medium. Webmaster Stefan Roth konnte bisher die beeindruckende Anzahl von knapp 44.000 Besucher unter www.ksgbrandau.de begrüßen. Desweiteren wurde im abgelaufenen Jahr der Förderkreis e.V. gegründet, der allen Gönnern die Plattform bietet, den Verein zu unterstützen.

Ein weiterer erfreulicher Aspekt sei es, dass die KSG schuldenfrei ist. Im vergangenen Jahr konnte das letzte Darlehen getilgt werden, so dass man trotz unvorhergesehener Ausgaben am VW-Bus einen TV-Beamer mit großer Leinwand anschaffen konnte, der die Übertragungen der Premiere-Sports-Bar Spiele noch attraktiver machen soll. Die Brauereiverhandlungen um einen neuen Bierlieferungsvertrag stehen kurz vor dem Abschluss und werden dem Verein in vielerlei Hinsicht Nutzen bringen, wie etwa die Realisierung eines Biergartens, so Haumann. Am Ende seines Berichtes wies der Vorsitzende auf das bevorstehende 60-jährige Vereinsjubiläum im nächsten Jahr hin und forderte die Mitglieder auf sich vor, während und nach den geplanten Festlichkeiten einzubringen.

Schriftführerin Heike Ritzert, verlas das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung. Fußballabteilungsleiter Rudolf Haumann, ging in seinem Bericht auf die Platzierungen der aktiven Mannschaften in der letzten Saison ein und bedankte sich für die Unterstützung seiner Kollegen im Spielausschuss. Ein lobendes Wort ging an die Zuschauer, die bei den Heimspielen aber auch bei den Auswärtsspielen immer sehr zahlreich die KSG unterstüzten.

Jugendleiter Franco Piergallini erwähnte in seinem Bericht, dass das 3-tägige Jugendturnier bei dem im vergangen Jahr 62 Mannschaften teilgenommen hatten, ein voller Erfolg und eine ideale Werbung für den Verein waren. Da bei diesem Turnier kein Startgeld verlangt würde, hätten für dieses Jahr, wo das Turnier vom 24.06.05 bis 26.06.05 stattfinden wird, bereits 74 Vereine zugesagt. Da dies organisatorisch nicht durchführbar sein wird, muss man einigen Vereinen absagen. Erstmals fand im vergangenen Sommer auf der Anlage der KSG ein Torwartcamp statt, an dem 12 Torhüter teilnahmen. Neben den vielen Helfern, Betreuern, Eltern und Vorstandskollegen, bedankte sich Piergallini bei seinem Stellvertreter Jürgen Kopp. Zum Schluss seines Berichtes hob Piegallini heraus, dass die Jugendabteilung am Tag des Ehrenamtes der Gemeinde Modautal gewürdigt und ausgezeichnet wurde und dass man darauf stolz sein könne.

Für die AH-Abteilung, berichtete Rudolf Hafner über das abgelaufene Jahr. Einen Einblick in die Finanzen des Vereins, gab Rechner Georg Haumann. In seinem Bericht konnte er ebenso wie der Vorsitzende vor ihm vermelden, dass die KSG das letzte Darlehen getilgt hat und nun schuldenfrei sei.Für die Unterstützung der beiden Kassierer Walter Feirer und Karl Götz bedankte er sich in seinem Schlußwort. Anschließend, wurde der Vorstand von der Versammlung entlastet.

Da keine Anträge beim Vorstand eingegangen waren, kam man zum TOP Anfragen und Mitteilungen. Auf Anfrage eines Mitgliedes, wie in der nächsten Wintersaison die Hallenbelegung der Sporthalle in Ernsthofen geregelt wird, erwiderte der Vorstand, dass die Hallenbelegung von der Gemeinde Modautal neu festgelegt wird und es in Zukunft einen schriftlichen Hallenbelegungsplan geben wird, da es zu Unstimmigkeiten mit dem TV Asbach gekommen war. Eine weitere Frage richtete sich in Richtung Vereinsjubiläum und dessen Ablauf im nächsten Jahr. Hier informierte der Vorstand darüber, dass man anstrebe ein 3-tägiges Fest mit Festkommers, Disco-Party und einem Star-Auftritt, sowie ein Fußballspiel gegen einen Regionalligisten und einem Frühschoppen durchzuführen. Die Planung sei in vollem Gange und die Ausschüsse würden gerade zusammengestellt. Nähre Informationen würden demnächst ergehen.

Zum Schluß der Versammlung wurden 3 Mitglieder, von denen nur 1 Mitglied anwesend war, für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt. Der stellvertretende Vorsitzende Marc Lampert, hatte anhand von Chronikdaten dem Jubilar ein paar Zeilen gewidmet, in denen die Verdienste, um die KSG herausgestellt wurden. Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Georg Delp, Wilhelm Weber und Werner Bernges Lampert bedankte sich im Namen des Vorstandes bei den 3 Mitgliedern, für die langjährige Mitgliedschaft und würdigte dies mit Urkunden und Geschenken.

Jahreshauptversammlung 2004 am 26. März 2004

Heike Ritzert löst Silke Hofmann als Schriftführerin ab

Am Freitag, dem 26.03.2004 fand die Jahreshauptversammlung der KSG Brandau e.V., im Sportheim in Brandau statt. Der Vorsitzende Markus Haumann begrüßte die zahlreich erschienenen Mitglieder. Im Anschluß an die Begüßung, wurde des verstorbenen Ehren- und Gründungsmitgliedes Georg Helfrich gedacht.

Danach berichtete der Vorsitzende in seinem Jahresbericht über die positive Mitgliederentwicklung der letzten 30 Jahre. Konnte man in den Jahrzehnten 1970 -1990 je 100 Mitglieder mehr verbuchen, so waren es Ende der 90iger Jahre bis zum aktuellen Datum gar 200 Mitglieder mehr, so dass die KSG als größter Verein im Modautal 532 Mitglieder zählt. Die positive Mitgliederentwicklung sei hauptsächlich in den neuen Sparten Aerobic, Step-Aerobic und Eltern-Kind-Turnen des Vereins angesiedelt. Zudem steige die Frauenquote, in dem einst von Männern dominierten Verein, auf mittlerweile 1/3 der Mitglieder. In seinem Bericht ging Haumann auf die Arbeitseinsätze des vergangenen Jahres ein. So wurde begonnen, das Gelände hinter dem Rasenplatz mit Hilfe von Schächten, Drainagen und Rohrleitungen zu kultivieren, so dass man im laufenden Jahr den geplanten Bolzplatz, der maßgeblich zur Entlastung des Rasenplatzes beitragen soll, fertig stellen könne. Außerdem wurden rund um die neue Pergola am Vereinsheim hochwertige Zeltplanen angefertigt. In diesem Zusammenhang bedankte sich Haumann bei den Mitgliedern Georg Schellhaas und Karl Essinger, die bei der Anfertigung der Zeltplanen geholfen hatten und dadurch dem Verein enorme Kosten erspart hatten.

Für das Jahr 2004 habe man einige Vorhaben im Blick. Im Flur des Vereinsheimes müsse der Boden saniert werden und der Dachausbau soll im Jahre 2004 endlich begonnen werden. Ein großer Erfolg des letzten Jahres war die "Brenner Kerb". Die Entscheidung neue Wege im Bereich der Werbung für diese Veranstaltung zu gehen, sei voll aufgegangen. Die Gruppe "Springflute", die man bereits für dieses Jahr wieder engagieren konnte, sprach alle Altersgruppen an und zog viele Besucher ins Bürgerhaus nach Brandau.

Im vergangenen Jahr wurden 2 Kreisauswahlspiele der Jugend auf dem Sportplatz der KSG ausgetragen. Hierbei wurde ausdrücklich die gute Qualität des Rasenplatzes gelobt. Ein Verdienst des Platzwartes Addi Speckhardt, der durch die permanente Pflege, das Gelände in den Brunkelwiesen in Ordnung hält. Die sportliche Situation im Bereich Fußball, beschrieb Haumann als besser denn je zuvor. Durch die Trainer Deckenbach und Parenth kam neuer Schwung in die Mannschaft, so dass man momentan den fünften Platz belege und ein Aufstieg in die Bezirksklasse möglich wäre. Auf der Homepage der KSG konnte der 25.000 Besucher verzeichnet werden. Ein Dank wurde dem Internet-Verantwortlichen Stefan Roth ausgesprochen, der die Daten pflege und dieses Medium stets auf dem neuesten Stand präsentiere. Die Sparten Aerobic für Jedermann, Step Aerobic, Aerobic für Kids, Eltern-Kind-Turnen und der Lauftreff erfreuen sich anhaltender Beliebtheit. Neu im Angebot der KSG ist Nordic Walking. Zusammen mit der ausgebildeten Nordic Walking Trainerin Jutta Knaup bietet man am Samstag dem 3. April 2004 einen Nordic Walking Schnupperkurs an. Danach wird man sich zusammensetzen und bei gutem Interesse an einem oder zwei Tagen das Nordic Walking Training fest als Sparte der KSG installieren.

Im März wurde der Förderkreis e.V. gegründet, der Vorstand ist identisch mit dem der KSG Brandau e.V., als Beisitzer wurden Georg Haumann und Karl Essinger gewählt.

Zum Schluß seines Berichtes gab Haumann bekannt, dass im Jahr 2004 eine größere Brauerei Besichtigung zur Brauerei Schmucker geplant sei und dass man im Jahre 2006 vorhabe das 60-jährige Bestehen der KSG zu feiern.

Schriftführerin Silke Hofmann, verlas das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung. Fußballabteilungsleiter Rudolf Haumann, ging in seinem Bericht auf die Platzierungen der aktiven Mannschaften in der letzten Saison ein und bedankte sich für die Unterstützung seiner Kollegen im Spielausschuss. Ein lobendes Wort ging an die Zuschauer, die bei den Heimspielen aber auch bei den Auswärtsspielen immer sehr zahlreich die KSG unterstüzten.

Jugendleiter Franco Piergallini erwähnte in seinem Bericht, dass das 3-tägige Jugendturnier bei dem im vergangen Jahr 54 Mannschaften teilgenommen hatten, ein voller Erfolg und eine ideale Werbung für den Verein waren. Da bei diesem Turnier kein Startgeld verlangt würde, hätten für dieses Jahr, wo das Turnier vom 18.06.04 bis 20.06.04 stattfinden wird, bereits 74 Vereine zugesagt. Da dies organisatorisch nicht durchführbar sein wird, muss man einigen Vereinen absagen. Neben den vielen Helfern, Betreuern, Eltern und Vorstandskollegen, bedankte sich Piergallini beim Pressewart Harald Schellhaas und seinem stellvertreter Jürgen Kopp. Nur durch die Hilfe aller könnten Veranstaltungen wie das Jugendfußball-Turnier, der Nikolaustag, die Jugend-Weihnachtsfeier und die Kinder-Fastnacht gestemmt werden. Zum Schluß seiner Ausführungen gab er bekannt, daß die Firmen Holz Ehmke und Plösser Putz-Anstrich-Trockenbau GmbH, je einen Satz Trikots für die Jugend gespendet hätten.

Für die AH-Abteilung, berichtete Rudolf Hafner über das abgelaufene Jahr. Einen Einblick in die Finanzen des Vereins, gab Rechner Georg Haumann. In seinem Bericht konnte er vermelden, dass auch im vergangenen Jahr, trotz der anfallenden Kosten, der Schuldenstand weiter abgebaut werden konnte. Für die Unterstützung der beiden Kassierer Walter Feirer und Karl Götz bedankte er sich in seinem Schlußwort.

Anschließend, wurde der Vorstand von der Versammlung entlastet. Bei den darauf folgenden Neuwahlen, gab es eine Änderung. Da Silke Hofmann für das Amt der Schriftführerin nicht mehr zur Verfügung stand, wurde Heike Ritzert als neue Schriftführerin in das Amt gewählt. Markus Haumann und Marc Lampert, wurden zum fünften mal, als erster und zweiter Vorsitzender, im Amt bestätigt. Ebenso wiedergewählt wurden Rudolf Haumann als Fußballabteilungsleiter, Georg Haumann als Rechner und Franco Piergallini als Jugendleiter. Dass die Mitglieder mit der Arbeit des Vorstandes zufrieden waren, zeigte sich am Abstimmungsverhalten, denn mit 100% und keiner Gegenstimme wurde der Vorstand wiedergewählt.

Da keine Anträge beim Vorstand eingegangen waren, kam man zur Danksagung für geleistete Arbeiten im Jahr 2003. Hier bedankte sich der stellvertretende Vorsitzende Marc Lampert zum einen bei Georg Schellhaas, der aus gesundheitlichen Gründen nicht anwesend sein konnte und zum anderen beim Ehrenvorsitzenden Karl Essinger. In einer Zusammenfassung würdigte Lampert nochmals das Engagement der beiden Helfer bei der Anfertigung der Zeltplanen für die Pergola am Vereinsheim und die Verdienste die sich beide über Jahre im Verein erworben hatten.

Im Anschluß an die Danksagung fand die Verabschiedung von Silke Hofmann, die aus dem Vorstand ausschied, statt. Der Vorstand bedankte sich für die geleistete Arbeit der letzten Jahre und überreichte Silke Hofmann einen Blumenstrauß und ein persönliches Geschenk.

Jahreshauptversammlung 2003 am 28. März 2003

3 Mitglieder für 50jährige Mitgliedschaft geehrt

Am Freitag, dem 28.03.2003 fand die Jahreshauptversammlung der KSG Brandau e.V., im Sportheim in Brandau statt. Der Vorsitzende Markus Haumann, begrüßte die zahlreich erschienenen Mitglieder. Im Anschluß an die Begüßung, wurde der verstorbenen Mitglieder Günter Ewald, Peter Roth jun., Heinrich Rauch und Marie Birr gedacht.

Danach berichtete der Vorsitzende in seinem Jahresbericht, daß die Entschuldung weiter voran getrieben werde, aber trotzdem, wie schon in den vergangenen Jahren, Großprojekte geplant und durchgeführt werden. So konnte beispielsweise im Jahr 2002, die lang geplante Überdachung neben dem Sportheim zum Rasenplatz, mit Hilfe vieler freiwilliger Helfer, begonnen und fertiggestellt werden. Von der Gemeinde Modautal wurde für den Verein ein neuer Rasentraktor gekauft, nachdem der alte Traktor nach über 20 Jahren nicht mehr funktions- tüchtig war. Eine ideale Pflege durch den neuen Platzwart Adolf Speckhardt, sei somit gewährleistet und werde auch mit der nötigen Akribie durchgeführt. Durch die Sanierung des Hartplatzes mit mehreren Tonnen Sand, der Ausbesserung des Rasenplatzes mit Rollrasen, der Entfernung von alten Holzmasten hinter dem Tor zum Sportheim und der dadurch neuen Gestaltung der Begrenzung des Spielfeldes mit Steinen und Sitzbänken, sei die Anlage in einem hervorragendem Zustand, so Haumann weiter. Leider rückten die Überlegungen des Vorstandes, sich an das Gasnetz anschließen zu lassen in weite Ferne, da die Gemeinde beschlossen habe, die nachbarschaftlichen öffentlichen Gebäude weiterhin mit Öl zu beheizen.

Für dieses Jahr, habe man einige Vorhaben im Blick. So soll in Zusammenarbeit mit der Gemeinde und des Tennisclubs, ein zwischen den beiden Sportstätten in vergangener Zeit zugefüllter Entwässerungsgraben wieder hergestellt werden, so daß man das Gelände zum Tennisclub kultivieren könne und somit ein Bolzplatz für Kinder enstehen könne. Weiterhin sei der seit Jahren geplante Dachgeschoß-Ausbau, nach dem die nötigen Vorar- beiten abgeschlossen wären, ein Thema für Herbst diesen Jahres.

Neue Wege möchte der Vorstand an der diesjährigen Kerb gehen. Denn mit großem Aufwand habe man die "sehr bekannte Gruppe ""Springflute"" engagieren können, so daß man für diese Veranstaltung neue Konzepte," sowohl bei der Werbung, als auch bei der Gestaltung der Räumlichkeiten erarbeiten müsse. Weiter berichtete Haumann darüber, daß die KSG-Homepage durch den Internet-Beauftragten Stefan Roth umgestaltet wurde, so daß man nun neben dem Fußballbereich einen ausführlichen Einblick darüber erhalte, welche Sportarten die KSG anbietet. Mittlerweile decke man, neben dem Fußballsport, mit dem Lauftreff, der Aerobic, der Step-Aerobic, dem Mutter-Kind-Turnen, dem Jazztanz und der Aerobic for Kids alle Altersgruppen ab. Diese Abteilungen seien alle sehr gut besucht und müssten auch den gebührenden Platz innerhalb der "Homepage im Internet erhalten; zu dem sei ein Tag der offenen Tür mit Kaffee und Kuchen geplant, bei dem " alle Interessierten einmal bei der KSG reinschnuppern könnten".

Die sportliche Situation im Bereich Fußball, beschrieb Haumann als befriedigend. Trotz des kleinen Kaders, der Leistungsschwankungen der noch jungen Mannschaft und dem Verletzungspech einiger Leistungsträgern müsse man zufrieden sein. Mit Jürgen Deckenbach habe man für die nächste Saison einen neuen Spielertrainer ver- pflichtet, der Oberliga- und Landesligaerfahrung aufzuweisen hat, mit der er neuen Schwung in das Team ein- hauchen soll. Ausdrücklich bedankte sich Haumann beim scheidenden Trainer Herbert Gaidas für seine hervor- ragende Arbeit, die er in den vergangenen 3 Jahren geleistet habe.

Schriftführerin Silke Hofmann, verlas das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung. Fußballabteilungsleiter Rudolf Haumann, ging in seinem Bericht auf die Platzierungen der aktiven Mannschaften in der letzten Saison ein und warb für mehr Unterstützung des Spielausschusses, da ab dem Jahr 2004 ein neuer Spielmodus vorgegeben wurde, bei dem die zweite Mannschaft eine eigene Runde spielt und demnach nicht mehr unbedingt an gleicher Spielstätte mit der ersten Mannschaft die Spiele austragen werde. Dies bedeute, daß man mehr Helfer benötige, um die Betreuung beider Mannschaften sicher zu stellen.

Jugendleiter Franco Piergallini erwähnte in seinem Bericht, daß das 3-tägige Jugendturnier bei dem im vergangen Jahr 45 Mannschaften teilgenommen hatten, ein voller Erfolg und eine ideale Werbung für den Verein war. Da bei diesem Turnier kein Startgeld verlangt würde, hätten für dieses Jahr, wo das Turnier vom 13.06.03 bis "15.06.03 stattfinden wird, bereits viele Vereine zugesagt. Den vielen Helfern, die den Jugendbereich unterstützen;" beispielsweise bei Veranstaltungen wie dem Jugendturnier, aber auch dem Nikolaustag oder der Jugend- Weihnachtsfeier, dankte Piergallini für ihr Engagement.

Für die AH-Abteilung, berichtete Rudolf Hafner über das abgelaufene Jahr. Einen Einblick in die Finanzen des Vereins, gab Rechner Georg Haumann. In seinem Bericht konnte er vermelden, daß auch im vergangenen Jahr, trotz der anfallenden Kosten, der Schuldenstand weiter abgebaut werden konnte. Für die Unterstützung der beiden Kassierer Walter Feirer und Karl Götz bedankte er sich in seinem Schlußwort.

Anschließend, wurde der Vorstand von der Versammlung entlastet. Da keine Anträge beim Vorstand eingegangen waren, kam man zum TOP Anfragen und Mitteilungen. Hier in- formierte der 1. Vorsitzende, daß die KSG Vorverkaufskarten für das Schmucker Fest im Sportheim anbiete. Auf die Frage eines Mitgliedes, ob Zuschauer oder Kinder während einer Veranstaltung oder eines Spieles der KSG, bei evtl. Schäden ausreichend versichert seien, erwiederte der Vorstand, daß Versicherungen in diesem Bereich abgeschlossen worden seien und die KSG jedes Jahr im nicht unerheblichen Maße Beiträge entrichte. In diesem Zusammenhang wurden auf Anfrage die Aufgaben von Platzordnern während Spielbetriebes erläutert. Auf die Frage, ob Neupflanzungen für die vom Tennisclub getätigten Baumfällarbeiten geplant seien, verwies der Vorstand auf die Zusammenarbeit des Tennisclubs mit der Gemeinde Modautal.

Zum Schluß der Versammlung wurden 3 Mitglieder, von denen 2 anwesend waren, für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt. Der zweite Vorsitzende Marc Lampert, hatte anhand von Chronikdaten jedem Jubilar ein paar Zeilen gewidmet, in denen die Verdienste, um die KSG herausgestellt wurden. Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Heinz Speckhardt, Heinz Bickelhaupt und Adam Peter Außerdem bedankte sich Lampert im Namen des Vorstandes bei 4 Mitgliedern, für das vorbildliche Engagement bei Arbeitseinsätzen und würdigte dies mit Geschenken.

Jahreshauptversammlung 2002 am 22. März 2002

Rudolf Haumann löst Adolf Speckhardt als Fußballabteilungsleiter ab

Am Freitag, dem 22.03.2002 fand die Jahreshauptversammlung der KSG Brandau e.V., im Sportheim in Brandau statt. Der Vorsitzende Markus Haumann, konnte neben den zahlreich erschienenen Mitgliedern, auch Herrn Späthe vom Sportkreis 33, der Vertreter für den Landessportbund gkommen war, begrüßen. Im Anschluß an die Begüßungsworte, wurde den verstorbenen Mitglieder Erich Reining und Günther Ewald gedacht. Im Anschluß an die Begüßungsworte, wurde den verstorbenen Mitglieder Erich Reining und Günther Ewald gedacht.

Danach berichtete der Vorsitzende in seinem Jahresbericht, über die positive Mitgliederentwicklung der KSG. Man sei stolz, im Jahr 2001, erstmals die Grenze von 500 Mitglieder deutlich überschritten zu haben. Somit sei die KSG der größte Verein im Modautal. Der Zuwachs ist hauptsächlich auf die enorme Nachfrage beim Mutter Kind-Turnen und der Aerobic-Abteilung festzumachen, hieß es weiter.

Die aktuelle sportliche Situation beschrieb Haumann als befriedigend. Die 1. Mannschaft stehe z.Zt. an Platz 7 "der Tabelle; könnte aber weiter vorne platziert sein, wenn der aktuelle Spielerkader größer wäre". Der Wechsel von 4 Spielern aus der A-Jugend in die aktive Senioren Mannschaft, die Verpflichtung von Andreas Wehner, der nach einjähriger Abstinenz wieder zur KSG zurückkehrt und die Verlängerung um eine weitere Saison mit Spieler-Trainer Herbert Gaidas, lasse allerdings einen hoffnungsvollen Ausblick in die sportliche Zukunft der KSG zu. Die weiteren sportlichen Aktivitäten, wie Gymnastik, Aerobic und Lauftreff, seien weiterhin gut besucht. Die finanzielle Lage, konnte im vergangenen Jahr, trotz enormer Kraftakte, wie die Verlegung der Drainage am Rasenplatz, den Kosten für Erneuerungen im Sportheim und der Planungskosten und Startarbeiten der neuen Überdachung am Sportheim, verbessert werden. Dies sei auf den Abschluß des Bierlieferungsvertrages mit der Brauerei Schmucker zurückzuführen. Durch eine großzügige Spende des verstorbenen Mitglieds Erich Reining, konnten im Jugendbereich wichtige Anschaffungen getätigt werden.

Im Jahr 2002 seien 4 größere Projekte geplant. Zum einen die Überdachung am Sportheim, ein Erdgasanschluß, die Sanierung des Hartplatzes mit finanzieller Hilfe der Gemeinde und der Ausbau des Dachgeschosses. Lobend erwähnt wurde das Engagement des Vergnügungsauschusses, der den Vorstand entlastet und die Arbeit des Internet-Beauftragten Stefan Roth, der mit viel Arbeitsaufwand die KSG Web-Site immer auf den neuesten Stand bringe und mittlerweile 7000 Besucher auf der Internet Seite der KSG verzeichen konnte.

Schriftführerin Silke Hofmann verlas das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung. Der stellvertretende Fußballabteilungsleiter Rudolf Haumann, ging in seinem Bericht auf die Platzierungen der aktiven Mannschaften in der letzten Saison ein und bat um Unterstützung des Spielausschusses.

Jugendleiter Franco Piergallini erwähnte in seinem Bericht, daß auch in diesem Jahr wieder einige Jugend- Betreuer ersetzt werden müssten, um die gute Jugendarbeit fortführen zu können. Zudem bat er um Unterstützung beim diesjährigen Jugendturnier am 8. + 9. Juni, für das sich bereits 46 Mannschaften angemeldet hätten.

Für die AH-Abteilung, berichtete Rudolf Hafner über das abgelaufene Jahr. Außerdem würdigte er die sportlichen Verdienste des plötzlich verstorben Günther Ewald. Einen Einblick in die Finanzen des Vereins, gab Rechner Georg Haumann. In seinem Bericht konnte er vermelden, daß auch im vergangenen Jahr, trotz der anfallenden Kosten, der Schuldenstand weiter abgebaut werden konnte.

Anschließend, wurde der Vorstand einstimmig von der Versammlung entlastet. Bei den darauf folgenden Neuwahlen, gab es eine Änderung. Da Adolf Speckhardt für das Amt des Fußballab- teilungsleiters nicht mehr zur Verfügung stand, wurde Rudolf Haumann als neuer Fußballabteilungsleiter in das Amt gewählt. Markus Haumann und Marc Lampert, wurden zum vierten mal, als erster und zweiter Vorsitzender, im Amt bestätigt. Ebenso wiedergewählt wurden Silke Hofmann als Schriftführerin, Georg Haumann als Rechner und Franco Piergallini als Jugendleiter.

Da keine Anträge beim Vorstand eingegangen waren, kam man zur Ehrung von Karl Schäfer der für 50-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet wurde. Der zweite Vorsitzende Marc Lampert, hatte anhand von Chronikdaten dem Jubilar ein paar Zeilen gewidmet und die Verdienste herausgestellt.

Im Anschluß an die Ehrung fand die Verabschiedung von Adolf Speckhardt, der aus dem Vorstand ausschied, statt. Hier überbrachte Herr Späthe vom Sportkreis 33 die Glückwünsche und die bronzene Ehrennadel des Landessportbundes Hessen. In seiner Rede ging Späthe nochmals auf die langjährige Vereinstätigkeit von Adolf Speckhardt ein und lobte sein Engagement der letzten Jahre. Auch der Vorstand verabschiedete Speckhardt mit einem persönlichen Geschenk und bedankte sich für deren Arbeit.

Am Schluß der Veranstaltung bedankte sich der Vorstand bei Michaela Dücker und Ines Marx für die hervorragende Arbeit in der Aerobic-Abteilung und beim Mutter-Kind-Turnen. Zudem wurde das vorbildliche Engagement von Benjamin Fuchs, Swen Kostyra, Jörg Balß und Klaus Pipping bei Arbeitseinsätzen mit Geschenken gewürdigt.

Jahreshauptversammlung 2001 am 30. März 2001

9 Mitglieder für 50jährige Mitgliedschaft geehrt

Am Freitag, dem 30.03.2001 fand die Jahreshauptversammlung der KSG Brandau e.V., im Sportheim in Brandau statt. Der Vorsitzende Markus Haumann, begrüßte die zahlreich erschienenen Mitglieder.

Im Anschluß an die Begüßungsworte, ging Haumann in seinem Jahresbericht auf die sportliche Situation des letzten Jahres ein. Nach dem die Klasse gehalten werden konnte, mußte man sich nach einem neuen Trainer umschauen, denn die Zusammenarbeit mit Trainer Knauer war erschöpft. Mangelnde Motivation der Spieler, spiegelten sich im hinteren Tabellenplatz wieder. Nach intensiven Gesprächen mit mehreren Interessenten, wurde man sich mit dem ehemaligen Oberligaspieler Michael Schlick (damals noch Spielertrainer in Spachbrücken) einig. Trotz der festen Zusage, begann erneut die Trainersuche, da Schlick aus charakterschwachen Gründen der KSG im März wieder absagte. Als erfreulich be- zeichnete Haumann dagegen die Verpflichtung des neuen Trainers Herbert Gaidas, der mit seiner Art als Mensch, "neuen Wind in den sportlichen Bereich brachte". Das sogenannte "i"-Tüpfelchen gelang der KSG mit der Ver- pflichtung von Landesliga-Torschützenkönig (SG Einhausen) und Brandauer Eigengewächs Mario Parenth, der seit dem, an der Seite von Trainer Gaidas, als Co.-Trainer zum sportlichen Aufwind beiträgt.

Ein außdrückliches Lob sprach Haumann auch den Jugendtrainern für ihr Engagement aus und betonte in diesem Zusammenhang, daß es leider immer wieder im Bereich der aktiven zu Abwerbungsversuchen anderer Vereine komme und der Stellenwert der Jugendarbeit nicht hoch genug einzuschätzen sei. Die weiteren sportlichen Angebote der KSG, wie beispielsweise Aerobic, Lauftreff und das Mutter-Kind-Turnen sind weiterhin gut besucht. Allein durch das Mutter-Kind-Turnen konnte die KSG ein erheblichen Mitgliederzuwachs verzeichenen, so daß man fast 500 Mitglieder zähle.

Die finanzielle Lage, beschrieb Haumann, wie schon im letzten Jahr, als stabil! Für das Jahr 2001 ständen mehrere Anschaffungen an. So müssten beispielsweise die Polster im Vereinsheim erneuert werden, die Überdachung vor dem Sportheim neu gebaut werden, eine Luftumwelzanlage soll im Sportheim für bessere Luftqualität sorgen, die Heizung muß wegen neuer Vorschriften überholt werden und eine Drainage soll den Rasenplatz auch in den Übergangsmonaten bespielbarer machen.

Bedanken konnte sich Haumann auch bei den freiwilligen Helfern, die im vergangenen Jahr viel geleistet hatten. Maßnahmen wie der Umbau des Ballraumes im Sportheim, die Rollrasenverlegung, die Installation eines Trainer- häuschens am Rasenplatz, die Renovierung der Kabinen im Bürgerhaus, sowie die Beseitigung eines Wasser- schadens trugen zur Qualitätsverbesserung des Sportvereins und dessen Anlage bei.

Lobend erwähnt wurden auch die Arbeiten der Wirtsleute, die der KSG die Trikotwäsche abnehmen, das Engagement des neugegründeten Festausschusses, der den Vorstand entlastet und die Arbeit des Internet-Beauftragten Stefan Roth, der mit viel Arbeitsaufwand die KSG Web-Site immer auf dem neuesten Stand bringe. Abschließend übte Haumann Kritik an dem manchmal sehr peinlichen Auftreten mancher Zuschauer, die mit Ihren verbalen Entgleisungen dem Ansehen des Vereins und des Vorstandes schadeten.

Schriftführerin Silke Hofmann, verlas das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung. Fußballabteilungsleiter Adolf Speckhardt, ging in seinem Bericht auf die Platzierungen der aktiven Mannschaften in der letzten Saison ein und dankte allen, die ihn in seiner Arbeit unterstützten.

Jugendleiter Franco Piergallini hob in seinem Bericht heraus, daß die Jugendarbeit nach wie vor zu den wichtigsten Aufgaben im Verein gehöre. Etwa 75 Kinder und Jugendliche sind in den Jugendmannschaften zu betreuen. Leider müsse man in diesem Jahr 5 Betreuer ersetzen, um die gute Jugendarbeit fortzuführen. Jürgen Kopp wird neuer stellvertretender Jugendleiter, da Klaus Wallascheck dieses Amt aus privaten Gründen abgegeben hatte.

Für die AH-Abteilung, berichtete Rudolf Hafner über das abgelaufene Jahr. Einen Einblick in die Finanzen des Vereins, gab Rechner Georg Haumann. In seinem Bericht konnte er vermelden, daß auch im vergangenen Jahr, trotz der anfallenden Kosten, der Schuldenstand weiter abgebaut werden konnte. Anschließend wurde der Vorstand einstimmig von der Versammlung entlastet.

Unter dem Punkt Anfragen und Anträge des Vereins oder der Mitglieder, wies der Vorsitzende auf die anstehende EURO-Umstellung hin. Durch die Umrechnung der DM in EURO und der sich dadurch ergebenden unrunden Mitgliedsbeiträge, bat er die Mitglieder, einer Aufrundung auf volle Beträge zuzustimmen. Dies wurde einstimmig beschlossen. Unter Punkt Verschiedenes sprach der Ehrenvorsitzende Karl Essinger die Situation des Vereins und der Spieler an, die sich zunehmend Abwerbungsversuchen fremder Vereine erwehren müssten. Die KSG sei, so Essinger wörtlich "Keine Aufzuchtstation für andere Vereine"! Immer wieder würde probiert, die Rosinen aus dem "Kuchen zu picken", deshalb wäre es nötig einen Förderverein zu gründen, der rein auf der Basis von Sachleistungen und nicht der Bezahlung von Spielern basiere, um die Abwanderungsgedanken Einiger im Keim zu ersticken. Essinger selbst, bot sich an die Schirmherrschaft für dieses Projekt zu übernehmen. Der Vorstand sagte im zu, ein Konzept zu erarbeiten, um den Vorschlag gemeinsam umsetzen zu können.

Zum Schluß der Versammlung wurden 9 Mitglieder, von denen 7 anwesend waren, für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt. Der zweite Vorsitzende Marc Lampert, hatte anhand von Chronikdaten jedem Jubilar ein paar Zeilen ge- widmet, in denen die Verdienste, um die KSG herausgestellt wurden. Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Eduard Katzenmeier, Valentin Peter, Georg Dingeldein, Hermann Weidner, Walter Cierlitza, Willi Beutel, Kurt Jährling, Walter Jährling, Georg Haumann.

Jahreshauptversammlung 2000 am 31. März 2000

Rechner Pretsch hört nach 26 Jahren auf

Am Freitag, dem 31.03.2000 fand die Jahreshauptversammlung der KSG Brandau e.V., im Sportheim in Brandau statt. Der Vorsitzende Markus Haumann, konnte neben den zahlreich erschienenen Mitgliedern, auch Herrn Ohl der als Vertreter des Sportkreises 33 gekommen war, begrüßen.

Im Anschluß an die Begüßungsworte, wurde Werner Pretsch, der nach 26-jähriger Tätigkeit als Rechner aus dem Vorstand ausschied, von Herrn Ohl im Namen des Landessportbundes Hessen und des Sportkreises 33 mit der bronzenen Verdienstnadel geehrt. An dieser Stelle wurden nochmals die Verdienste, wie beispielsweise die Gründung des Lauftreffs oder auch als aktiver Fußballer, die sich Pretsch in den vergangenen Jahren um den Verein erworben hatte, aufgezählt.

Im Anschluß an diese Ehrung, berichtete der Vorsitzende in seinem Jahresbericht, über die aktuelle sportliche Situation der 1.+ 2. Fußballmannschaft, die durch Verletzungspech, aber auch durch fehlendes Engagement, nach einer vielversprechenden Vorrunde, sich nun im hinteren Teil der Tabelle wiederfinde.

Die weiteren sportlichen Aktivitäten, wie Gymnastik, Step-Aerobic und Lauftreff, seien weiterhin gut besucht. Neu ist das Eltern-Kind-Turnen, das 1999 mit hohem finanziellen Aufwand, aus der Taufe gehoben wurde und sich großer Beliebtheit erfreut.

Die finanzielle Lage, beschrieb Haumann als stabil! Nach Abschluß eines Erbpachtvertrages mit der Gemeinde, wurde durch die Eintragung einer Grundschuld, eine Umschuldung vorgenommen. Trotz anhaltender außer- ordentlicher Kosten, konnte der Schuldenstand, durch Sparmaßnahmen, reduziert werden.

Bauliche Veränderungen, gab es durch die Verlegung der Pflastersteine um das Vereinsheim. Auch im Jahr 2000 werden Projekte, wie beispielsweise eine Drainagenverlegung in den Rasenplatz, die Installation eines Trainer- häuschens am Rasenplatz und die Anbringung von Sockelplättchen am Sportheim, in Angriff genommen. Abschließend, bemerkte Haumann kritisch, daß das Engagement und die Hilfsbereitschaft der Mitglieder, für den Verein etwas zu leisten, leider von Jahr zu Jahr weniger würde.

Schriftführerin Silke Hofmann, verlas das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung. Fußballabteilungsleiter Adolf Speckhardt, ging in seinem Bericht auf die Platzierungen der aktiven Mannschaften in der letzten Saison ein und dankte allen, die ihn in seiner Arbeit unterstützten.

Jugendleiter Georg Fuchs hob in seinem Bericht heraus, daß die Jugendabteilung im Jahre 2000 ihr 50-jähriges Bestehen feiere. Er sei froh, daß die Grundlage der aktiven Mannschaften, nicht wie in anderen Vereinen üblich, durch zusammen kaufen von Spielern, sondern ohne Geld, in der eigenen Jugendförderung gesucht würde.

Für die AH-Abteilung, berichtete Rudolf Hafner über das abgelaufene Jahr. In seinem letzten Bericht als Rechner, gab Werner Pretsch einen Einblick in die Finanzen des Vereins. Da, der Vorstand auch in diesem Jahr die Schulden um 20% senken konnte, könne man sogar einen Gewinn ausweisen. Nach Meinung von Pretsch, wird der Verein in 4-5 Jahren völlig schuldenfrei sein.

Anschließend, wurde der Vorstand einstimmig von der Versammlung entlastet. Bei den darauf folgenden Neuwahlen, gab es einige Änderungen. Da Werner Pretsch für das Amt des Rechners nicht mehr zur Verfügung stand, wurde Georg Haumann als neuer Rechner in das Amt gewählt. Franco Piergallini, löste als neuer Jugendleiter Georg Fuchs ab, der aus privaten Gründen passen mußte. Das Erfolgsduo Markus Haumann und Marc Lampert, wurde zum dritten mal, als erster und zweiter Vorsitzender, im Amt bestätigt. Ebenso wiedergewählt wurde Adolf Speckhardt als Fußballabteilungsleiter und Silke Hofmann als Schriftführerin.

Anläßlich des 50-jährigen Bestehens der Jugendabteilung, wurden folgende Jugendbetreuer, die sich über Jahre für den Verein verdient gemacht hatten, mit einer Urkunde und einem KSG-Zinnteller geehrt. Dies waren: Karl Essinger, Leo Wanitschek, Herbert Reining, Klaus Wallaschek, Georg Fuchs, Gunter Eßinger, Adolf Speckhardt, Andrea Speckhardt, Willi Arras, Heinz Peter, Harald Schellhaas, Frank Weidner und Franco Piergallini. In diesem Zusammenhang erwähnte der Vorsitzende Markus Haumann, daß die Aufgaben eines "Jugendtrainers weit mehr als nur das Lehren von Technik mit sich bringe". Soziales Denken und das "Miteinander" seien Dinge, die in der heutigen Zeit der Medienlandschaften nur mit sehr viel Aufwand den Kindern beigebracht werden könne.

Bei der Verabschiedung von Werner Pretsch, der wie der ausscheidende Jugendleiter Georg Fuchs, mit einem Präsent bedacht wurde, hielt der Vorsitzende eine Laudatio über die abgelaufene 26-jährige Rechner-Tätigkeit. Abschließend erhob sich die Versammlung aus Anerkennung für das geleistete von den Stühlen und bedachte Pretsch, der sichtlich gerührt war, mit minutenlangem Applaus.